ssk logo
slide 1 slide 2 slide 3 slide 4 slide 5 slide 6 slide 7 slide 8 slide 9 slide 10

 Ausbildungsdauer: 3 Jahre

 Abschluss: staatlich anerkanntes Diplom

 

3-jährige Ausbildung mit staatlich anerkanntem Diplomabschluss

Die Dauer der Ausbildung zum/zur diplomierten Schauspieler/in beträgt 3 Jahre und schließt mit einer staatlich anerkannten Abschlussprüfung ab.
Eine bestandene Aufnahmeprüfung ist Voraussetzung, um im Wintersemester in das einjährige Grundstudium einzusteigen, das der Vermittlung schauspielerischer Grundlagen dient. Nach einer Übertrittsprüfung schließt sich diesem das zweijährige Hauptstudium an, das aus einer Reihe von Modulen besteht. Diese setzen sich aus einem praxisnahen, themen- und projektbezogenen Gruppenunterricht und einem auf individuelle Bedürfnisse ausgerichteten Einzelunterricht zusammen. Das Lehrsystem basiert in Grundzügen auf Methoden verschiedener Lehrmeister wie Stanislaswki, Meisner, Vasiljev u.a..
Entscheidend in der Arbeit ist der Aspekt des Erforschens, über den der Weg zum Entdecken und Vertiefen der eigenen darstellerischen Möglichkeiten geöffnet werden soll. Das Ziel der Schule ist, Schauspieler und Schauspielerinnen heranzubilden, die fähig sind, selbständig zu arbeiten und den sich ständig ändernden künstlerischen Anforderungen mit größtmöglicher Flexibilität zu begegnen. Die dreijährige Ausbildung schließt mit einer staatlich anerkannten Diplomprüfung ab.

 

Aufnahmeprüfung

Prüfungstermine im März, Juni und September. Einstieg nach bestandener Eignungsprüfung mit Beginn des Wintersemesters im September/Oktober.

Voraussetzungen

Alter, circa: 17 - 26 Jahre (Spielalter) 
Für die Aufnahme an die Schauspielschule wird keine Matura benötigt, unverzichtbar aber sind Talent und der Drang zu spielerischer Darstellung. Es werden auch keine ausgefeilten Fertigkeiten erwartet, doch wird auf Fantasie, Beweglichkeit, Kommunikationsfähigkeit und Musikalität wert gelegt.

Anmeldung

Für die Prüfungsanmeldung wird benötigt 
ausgefülltes  Online-Anmeldeformular
Lebenslauf
Foto
Prüfungsgebühr € 40,- 

Die Anmeldung erfolgt per  Online-Anmeldeformular, das über das Internet ausgefüllt und abgeschickt werden kann. Rollenangabe, Lebenslauf und Foto bitte online mitsenden. Die Prüfungsgebühr ist am Tag der Aufnahmeprüfung vor Prüfungsantritt zu bezahlen.

Prüfungsvorbereitung

Für die Prüfung vorzubereiten sind
 3 Monologe (Klassiker* und zeitgenössische Literatur/ Moderne)- frei nach Wahl
ein Lied in deutscher Sprache - frei nach Wahl

* Klassiker: griechische Klassik, deutsche Klassik (Lessing, Goethe, Schiller, Kleist, Hebbel, Grillparzer), Shakespeare

Prüfungsablauf

Prüfungsbeginn, wenn nicht anders bekannt gegeben: 9:00 Uhr
Treffpunkt im Sekretariat der Schauspielschule Krauss, 1010 Wien, Weihburggasse 9, eine halbe Stunde vor Beginn.
In der ersten Runde werden die Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge zwei ihrer vorbereiteten Monologe vortragen, wobei der erste selbst gewählt werden kann. Wenn nicht anders bekannt gegeben, beginnt die 2. Runde mit einem kurzen Aufwärm- bzw. Sensibilisierungstraining. Anschließend können Improvisationsaufgaben gestellt, der 3. Monolog vorgetragen und/oder an einer Rolle gearbeitet werden.
Der genaue Beginn der zweiten Runde wird den aufgestiegenen Kandidaten am Ende der ersten Runde mitgeteilt.

Unterrichtsgegenstände
Atem-Körper-Stimme
Stimmbildung, Sprechtechnik, Sprechgestaltung, Sprechprojekte
Musikalische Grundlagenbildung, Gesang, Musikdramatik, Songstaging
Bewegungsimprovisationen, Körperbildung, Body Language
Akrobatik, Bühnenkampf, Fechten
Schauspielerbasistraining, Improvisation, Grundlagen des Dramatischen Unterrichts
Dramatikprojekte, Szenische Arbeit, Monologarbeit, Einzelcoaching
Abschlussproduktion im letzten Ausbildungsjahr
Vorsprechtraining mit öffentlichem Vorsprechen
Theater - u. Literaturgeschichte, Dramaturgie
Theaterrecht
Business-Seminar
Kosümkunde, Bühnenformen und szenische Mittel

Unverbindliche Zusatzkurse:
Workshops und Seminare werden nach Bedarf angeboten.

Unterrichtszeiten
Der Schulbetrieb findet prinzipiell ganztägig, von Montag bis Freitag statt.
Unabhängig vom Lehrplan können auch an Wochenenden und während der Feiertage und/oder in den Ferien Nachholstunden, Proben, Kurse, Workshops und Seminare stattfinden. 
Das Zeitausmaß für Unterricht und Eigenaufwand kann je nach Modul und Jahrgang bis zu 20 - 30 Wochenstunden betragen.

Schulgeld
Jahresbeitrag EUR 5100,-  (Ratenzahlung möglich)
In der Studiengebühr enthalten sind alle laut Lehrplan vorgesehenen Unterrichtsstunden.
Das Öffentlichkeitsrechts der Schule berechtigt unsere SchülerInnen zum Erhalt der österreichischen Familienbeihilfe (deutsche Bafög), sowie zum damit verbundenen Schülerticket für die öffentlichen Verkehrsmittel.

Ich glaube an die Unsterblichkeit des Theaters. Es ist der seligste Schlupfwinkel für diejenigen, die ihre Kindheit heimlich in die Tasche gesteckt und sich damit auf und davon gemacht haben, um bis an ihr Lebensende weiterzuspielen. 

Max Reinhardt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen