ssk logo
Julia Augscheller

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Nationalität: Italien

Jahrgang: 1999

Größe: 168 cm

Haarfarbe: Dunkelbraun

Augenfarbe: Dunkelbraun

Konfektionsgröße: 36

Sprachen: Deutsch (Muttersprache), Englisch (Fließend), Italienisch (Fließend)

Heimatdialekt: Südtirolerisch

Stimmlage: Sopran / Instrumente: Querflöte (geübt), Gitarre (Grundkenntnisse), Klavier (Grundkenntnisse)

Tanz: Ballett (Fortgeschritten), Modern Dance (geübt), Hip Hop (Grundkenntnisse), Walzer (geübt), Boarischer [Südtiroler Volkstanz] (geübt)

Sport: Skifahren (Profi), Radfahren (geübt), Schwimmen (geübt), Langlauf (geübt), Eislaufen (geübt), Klettern (geübt)

Weitere Fähigkeiten: Bühnenkampf (geübt), Akrobatik (geübt), Fechten (Grundkenntnisse)

Führerschein: B-PKW
 
Gearbeitete Rollen (Titel, Rolle / LehrerIn)
„Minna von Barnhelm“ von Gotthold Ephraim Lessing, Rolle: Franziska / Reinhardt Winter
„Sommer und Rauch“ von Tennessee Williams, Rolle: Alma / Birgit Linauer
„Fräulein Else“ von Arthur Schnitzler, Rolle: Else / Nicole Metzger
„Der gute Mensch von Sezuan″ von Berthold Brecht, Rolle: Shen Te / Nicole Metzger

Kurzfilm (Jahr / Titel / Regie)
2018 / „Killing me softly“ / Peter Katusak

Theater  (Jahr / Titel, Rolle / Regie, Theater)
2019 / „Alice im Zauberwald“, Rolle: Haselmaus / Michéle Jost, Märchenfestival Wattens
2019 / „Die Präsidenten“ von Luis Zagler, Rollen: Alika, Verlobte / Oliver Karbus, Meraner Festspiele
2018 / „Die Erbinnen“ von Luis Zagler, Rolle: Esther / Gerhard Weber, Meraner Festspiele
2018 / „Romea und Julio“ von Kurt Hutterli, Rolle: Lady Fipout / Margrit Schild, Urania Meran
2017 / „Aschenputtel“, Rolle: Aschenputtel / Margrit Schild, 700 Jahre Meran
2017 / „Die Verfolgten“ von Luis Zagler, Rolle: Jungdirn / Oliver Karbus, Schlossfestspiele Dorf Tirol

Ein Kollektiv, das auf dem Wunsch seiner Mitglieder nach gemeinschaftlicher Arbeit gründet, steigert die Schöpferkraft der Individualität; wenn ein Kollektiv aber unter Zwang zusammenkommt, schwächt es die Individualität, beraubt es seiner Originalität und verleiht seinem Hamdeln nach und nach etwas Mechanisches.

Michail A. Cechov

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen