• Destaller
    Randolf Destaller

    Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht für Theaterschaffende seit 2016

    Geboren in Graz. Studium der Rechtswissenschaften an der Karl-Franzens-Universität Graz, Diplom 2001, und künstlerische Ausbildung an der Schauspielschule Krauss/Wien, Diplom 2004. Seit 2003 als Schauspieler in Österreich tätig, Engagements u.a. am Landestheater Niederösterreich, Theater Phönix Linz, Schauspielhaus Salzburg, Kosmos Theater Wien, Nestroyhof Hamakom, Theater an der Wien, Theater Forum Schwechat, beim Märchensommer Niederösterreich bzw. Steiermark, Theaterherbst Grenzenlos, den Festspielen Reichenau und der Österreichischen Länderbühne. Film- und Fernseharbeiten unter der Regie von Leo Bauer, Götz Spielmann u.a. Seit 2003 regelmäßige Arbeit am Theater Scala Wien und Stadttheater Mödling in über dreißig Stücken; 2003, 2011 und 2014 Auszeichnung für die jeweils interessanteste Nebenrolle der Saison. Trainer für Schauspiel im Bereich Außerberufliches Theater, Lektor für Arbeits-, Sozial- und Steuerrecht am Max Reinhardt Seminar und der Schauspielschule Krauss.

  • Vasiljev
    Prof. Jurij A. Vasiljev

    Körper- und Stimme im Schauspiel und Vasiljev-Training seit 2004

    geb. in St. Petersburg, Schauspielstudium am Institut für Theater-, Musik-, und Filmkunst in St. Petersburg Schauspieler in Pskov, Archangelsk, auf verschiedenen Leningrader Bühnen und Leiter einer eigenen Bühne in Leningrad. Dissertation im Fach Phonetik, Bühnensprechen und Rezitation Seit 1976 Dozent, später Professor an der heutigen Theaterakademie St. Petersburg Theaterspiel: "Der schöpferische Prozess setzt einen Prozess des Fühlens, der Sensibilisierung voraus" Bühnensprechen: "Wenn die Stimme tönt, entsteht ein Kontakt zwischen zwei Menschen" http://www.korn.ch/vasiljev/

  • Wipplinger
    Christine Wipplinger

    Dramatik, Regie seit 2018

    geboren in Salzburg. Ausbildung in klassischem Ballett, Studium der Slawistik und Geschichte, Lektorin bei einem russischen Verlag. Dissertation über das Thema „Michail Satrovs Dokumentarstücke zwischen Zensur und Selbstzensur“. 1988–1994 Regieassistentin an diversen Theatern, 1994 Wechsel ans Theater der Jugend als Dramaturgin. Seit 1999 als freie Regisseurin tätig, u.a. am Theater Drachengasse, stadtTheater Walfischgasse, Sommerspiele Perchtoldsdorf, neuebuehnevillach, Tiroler Landestheater, Landestheater St. Pölten, Theater der Jugend Wien, Vereinigte Bühnen Bozen, Theater in der Josefstadt, Volkstheater. 

     

Es ist nicht genug zu wissen, man muss auch anwenden;
es ist nicht genug zu wollen, man muss auch tun.


Johann Wolfgang von Goethe